Deine unsichtbare Macht

Eine Analyse des Zitats, das die Grundlage der gesamten Philosophie des Erfolges bildet

Kürzlich kam mir während einer meiner Coaching-Sessions mit einem Klientenpaar ein Text in den Sinn. Wir haben gemeinsam in dieser Session mit dem Text gearbeitet. Dieser Text ist etwas schwer verdaulich, man muss ihn mehrmals lesen und dazu ist er auch noch auf Englisch geschrieben. Aber dieser Text bringt so gut wie kein anderer auf den Punkt, welche mentalen Veränderungen geschehen, wenn man seinen Geist auf Erfolg programmiert. Dieser Text stammt von einem Mann namens Thomas Troward. Troward ist wahrscheinlich einer der größten Denker des 19. Jahrhunderts gewesen. Es gibt meines Wissens leider keine guten Übersetzungen seiner Arbeiten, allerdings gibt es eine Abhandlung seiner Schülerin Geneviève Behrend. Ich bin immer recht zögerlich damit, Bücher zu empfehlen, denn gerade beim Thema Persönlichkeitsentwicklung werden Inhalte sehr oft abgeschrieben, ohne genannt zu werden. Außerdem besteht die Gefahr sich auf dem Konsum von Büchern auszuruhen. Aber das Buch von Geneviève Behrend “Your Invisible Power” ist wirklich empfehlenswert. Für mich ist das ein Ausnahmebuch, obwohl es so klein ist. Es enthält die Essenz der Philosophie von Thomas Troward. Sie erzählt in diesem Büchlein ihre Geschichte und wie sie Trowards Schülerin wurde. 

Mir geht es heute vor allem um einen bestimmten Absatz aus ihrem Buch, wo sie Thomas Troward zitiert. Wenn Du Dir diesen Satz aufschreibst, in immer wieder liest und Dir immer wieder laut vorsagst, dann hat dieser Satz eine unglaublich machtvolle Wirkung. Geneviève Behrend sagt selbst, dass dieser Satz für sie die großartigste Sache ist, die sie je gelesen hat. Sie sagt weiter, sie habe diesen Satz auswendig gelernt und ihrem Unterbewusstsein übergeben. Der Absatz lautet: 

“My mind is the center of divine operation. The divine is always for expansion and fuller expression and this means the production of something beyond what has gone before, something entirely new, not included in the past experience though proceeding out of it by an orderly sequence of growth. Therefore because the divine cannot change its inherent nature, it must operate in the same manner with me. Consequently, in my own special world of which I am the center, it will move forward to produce new conditions, always in advance of any that have gone before.”

(Deutsch: “Mein Geist ist ein Zentrum göttlicher Handlung. Das Göttliche ist immer für Wachstum und volleren Selbstausdruck und das bedeutet die Schöpfung von etwas gänzlich Neuem, was jenseits von allem ist, was es zuvor gab und nicht in vergangenen Erfahrungen enthalten ist, obwohl es aus dem Vergangenen hervorgeht, nämlich der geordneten Reihenfolge des Wachstums. Deshalb, weil das Göttliche nicht, die ihm eigene Natur verändern kann, muss es bei mir auf dieselbe Weise funktionieren. Aus diesem Grund wird es in meiner eigenen besonderen Welt, von der ich das Zentrum bin, voranschreiten, um neue Umstände zu erschaffen und zwar immer im Voraus zu denen, die es schon gab.”)

Jeder von uns ist ein Mittelpunkt von göttlichen Handeln wie Troward sagt. Das Göttliche will immer, dass Du wächst und Dich selbst ausdrückst. Das ist, was das Göttliche (oder das Universum – wie auch immer Du es nennen möchtest) von Dir will. Es will, dass Du Dich immer weiterentwickelst und Dich zum Ausdruck bringst. Das Wort “order” oder “orderly” im Satz ist ein Schlüsselwort von Thomas Troward und übrigens auch von Napoleon Hill und so vielen Anderen, die oft unwissentlich ihre Philosophie des positiven Denkens von Troward übernommen haben. Das Wort “order” bedeutet “Reihenfolge” und “Ordnung”. Das, was entsteht, entsteht in einer Reihenfolge des Wachstums, das nicht aus Deinem bewusst denkenden Verstand kommt, sondern Deinem Verbundensein Deines Unterbewusstseins mit dem, was Napoleon Hill die unendliche Intelligenz nennt. Carl Gustav Jung hat es das kollektive Unterbewusstsein genannt. Du kannst es Gott, Quelle, Universum oder wie Du möchtest nennen. Das Wichtige ist, es folgt einer Reihenfolge. Unsere größte Angst ist ja immer, dass die Dinge sich nicht richtig entwickeln. Doch die Dinge haben in sich eine geordnete Reihenfolge des Wachstums. Die im Universum enthaltenen Gesetzmäßigkeiten lassen sich nicht verändern. Das bedeutet, wenn Du ein Zentrum göttlichen Handelns bist, muss diese Gesetzmäßigkeit bei Dir genauso funktionieren wie bei allen Anderen auch. Du bist das Zentrum Deiner Welt und ein Zentrum des Göttlichen an sich.

Du bist ein Zentrum göttlichen Handeln und hast unendliche Schöpferkraft

Deine Resultate sind die Manifestation dessen, was in Deinem Geist bereits vorgegangen ist – und das bevor sie sich manifestieren konnten. Das bedeutet, wenn Du Dir Dein Leben anschaust, haben sich die Resultate, die Du jetzt hast, zuerst in Deinem Geist abgezeichnet. Die universelle Kraft will, dass Du Schöpfer bist und immer weiter expandierst und wächst und es wird Dich immer darin unterstützen. Aber wenn Du die Ressourcen für Dein Wachstum in Deinen Ergebnissen suchst, wirst Du sie dort nicht finden. Denn das Universum gibt Dir nicht etwas Überarbeitetes, sondern etwas vollkommen Neues, etwas noch nie dagewesenes. Und dieses kannst Du nur in Deinem Geist finden. Und wenn Du es in Deinem Geist siehst, kannst Du es als ein Zentrum göttlichen Handeln, das Du bist, in Deinem Leben manifestieren. Deine Ergebnisse gehen zwar aus dem Bisherigen hervor, aber sind nicht aus dem Bisherigen gemacht. Wenn Du dieser Kraft vertraust und jetzt schon neue Resultate in Deinem Geist erschaffst, noch bevor diese Resultate im Außen sichtbar werden, wirst Du mit gesetzmäßiger Sicherheit Deine Ziele erreichen. Denn die Gesetzmäßigkeiten des Universums sind unveränderlich. Und das Universum will expandieren. 

Dieser Gedanke, den wir heute zusammen erarbeitet haben, ist die Grundlage des positiven Denkens und der gesamten Persönlichkeitsentwicklung. Und es ist auch die Grundlage der Erfolgsphilosophie meiner Programme. Auch wenn der Satz vielleicht kompliziert erscheint, es lohnt sich, ihn Dir aufzuschreiben und wieder und wieder zu lesen. Weißt du, in vielen Büchern ist dieses Wissen ein bisschen verwässert und relativiert. Dieser Satz bringt es jedoch absolut auf den Punkt und er ist so mächtig. Er ist einer der absoluten Grundlagen der Philosophie des Erfolges. Arbeite täglich mit diesem Satz und er wird Deine Paradigmen durchschütteln. 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du bereits
Jump & Start?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Trage hier deine Emailadresse ein und wir informieren Dich in unserem Newsletter, sobald ein neuer Beitrag verfügbar ist.