Die fehlende Zutat

Wie Dir die 4 Ebenen der Kommunikation beim Verwirklichen Deiner Vision helfen können

Hast Du ein klar definiertes Ziel im Leben? Wenn ja, hast Du Dich schon einmal gefragt, woher dieses Ziel eigentlich kommt?

Ein Ziel ergibt sich aus Deiner Vision. Deine Vision ist das, wofür Du auf dieser Welt bist – Deine Bestimmung. Sie gibt Dir Energie, um weiterzumachen. Du willst, dass Deine Vision in der Welt sichtbar wird. Eine Vision ist etwas, das Du in Deinem Geist bereits deutlich sehen kannst, bevor es in Deinem Leben Realität wird.

Die 3 Komponenten, mit denen Deine Vision Realität wird

1. Die Vision

Eine Vision ist etwas anderes als ein Ziel. Ein Ziel besitzt einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem es erreicht werden muss. Das Ziel bringt Deine Vision auf eine messbare Dimension.

2. Klarheit

Was dann noch fehlt, um die Vision in die Welt zu bringen, ist Klarheit. Was bedeutet Klarheit? Klarheit ist ein Geisteszustand, in dem Du genau weißt, was Du willst und was Du nicht willst. Ein Zustand, in dem Du in der Lage bist, klar zu sehen, wie das Leben wirklich sein sollte. Klarheit bedeutet, 

Du kannst ganz klar unterscheiden, was Du im Inneren willst und was von außen an Dich herangetragen wird.

3. Fokus

Du hast eine Vision und Du hast Klarheit. Dann braucht es trotzdem noch eine dritte Komponente: Das ist Fokus. Ohne Fokus bist Du niemals in der Lage, Deine Energie in einer Weise zu bündeln, damit Deine Vision wirklich auf dieser Welt manifestiert werden kann. 

Fokus ist die Fähigkeit, Dich auf eine einzige, ganz bestimmte Sache über einen längeren Zeitraum konzentrieren zu können und alle anderen Impulse auszublenden. Wie ein Laserstrahl, der Licht so stark bündelt, dass es selbst über längere Entfernungen hinweg in der Lage ist, sich auf nur einen einzigen Punkt zu konzentrieren.

Lerne, andere von Deiner Vision zu begeistern

Aber selbst, wenn Du eine starke Vision, Klarheit und Fokus hast, reicht das nicht aus, um Deine Vision in der Welt zu manifestieren. Dir fehlt noch eine Sache: Die Hilfe anderer Menschen. Keiner gewinnt alleine. Keiner schafft es, alleine eine Vision auf diese Welt zu bringen. Du wirst Unterstützung brauchen.

Wie kannst Du Menschen nun dazu bringen, Dir beim Verwirklichen Deiner Vision zu helfen? Diktatoren beantworten diese Frage so: Ich zwinge sie dazu!

Das ist tatsächlich das, was in der Weltgeschichte bisher am häufigsten passiert ist. Menschen wurden gezwungen, die Visionen anderer umzusetzen. Man braucht nicht weit in der Geschichte zurückgehen, um Beispiele dafür zu finden. Zwang ist jedoch kein guter Plan, um Menschen von Deiner Vision zu überzeugen. Wenn Du andere zu etwas zwingst, verstößt Du gegen deren Rechte und damit gegen die Gesetzmäßigkeiten des Universums. Etwas, was Du unter Zwang erreichst, wird keinen Bestand haben. In dieser Welt brauchst Du also ein Mittel, mit dem Menschen freiwillig und gerne dabei helfen, Deine Vision auf diese Welt zu bringen. Das Bindeglied zwischen Dir und den anderen. Dieses Bindeglied ist die Kommunikation.

Communicare (lat.) bedeutet teilen, gemeinschaftlich machen. Der Schlüssel steckt in dem Wort “teilen”.

Sobald Du in der Lage bist, Deine Vision in einer Weise mit einem anderen Menschen zu teilen, dass sie in seinem Geist lebendig wird, teilst Du etwas, dass Du bereits hast. Denn hättest Du es nicht, würdest Du es nicht teilen können.

Napoleon Hill hat gesagt, dass die Dinge, die Du brauchst (Ressourcen, Fachkenntnisse etc.) um Deine Ziele zu erreichen, nicht unbedingt in Deiner eigenen Hand liegen müssen. Das, was Du brauchst, um an Dein Ziel zu kommen, musst Du nicht unbedingt selber haben.

Du brauchst andere Menschen, die das notwendige Wissen besitzen. Du kannst gar nicht über alle nötigen Mittel verfügen – vor allem nicht, wenn Du etwas Außergewöhnliches erschaffen willst.

Die Fähigkeit, Deine Vision mit anderen zu teilen, ist letztendlich der Schlüssel für Deinen Erfolg. Die richtige Kommunikation ist dafür essentiell. Kommunikation findet auf 4 verschiedenen Ebenen statt. Aber Achtung: Keine dieser Ebenen ist besser oder schlechter als die anderen. Das ist keine Bewertung. Alle Ebenen haben ihren Zweck und niemand ist besser, weil er auf der einen oder anderen Ebene kommuniziert.

Aber Achtung: Keine dieser Ebenen ist besser oder schlechter als die anderen. Das ist keine Bewertung. Alle Ebenen haben ihren Zweck und niemand ist besser, weil er auf der einen oder anderen Ebene kommuniziert.

Ebene 1 - Die Ebene des Austauschs

Die erste Ebene ist die Ebene des Austauschs. Menschen, die sich entschieden haben, auf dieser Ebene zu kommunizieren, verbringen Stunden damit zu plaudern, sich auszutauschen, ihr Leid zu klagen, sich anderen Menschen mitzuteilen. Es ist die Stufe, auf der Menschen sich einfach untereinander austauschen. 

Die Ebene des Austauschs ist wichtig, aber nicht die richtige Ebene, um andere zu überzeugen, Dir beim Verwirklichen Deiner Vision zu helfen.

Ebene 2 - Die Ebene des sich Verbindens

Menschen, die sich auf dieser Ebene austauschen, haben schon sehr viel mehr Klarheit. Klarheit über Beziehungen und den enormen Wert guter Beziehungen. Beziehungen entstehen dadurch, dass man sich mit anderen Menschen verbindet. Ein Mensch, der überwiegend auf dieser Ebene kommuniziert, hat wahrscheinlich viele Freunde, viele Bekannte und – nach dem Gesetz der Anziehung – verbindet er sich mit immer noch mehr Menschen. 

Menschen, die auf dieser Ebene kommunizieren, sind wundervolle Teammitglieder. Das sind Menschen, die einfach einen Draht zu anderen Menschen haben. Aber auch auf dieser Ebene bist Du noch nicht dort, wo Du andere dazu bringst, Dich beim Verwirklichen Deiner Vision zu unterstützen. Dafür brauchst Du die nächste Ebene.

Ebene 3 - Die Ebene der Motivation

Die dritte Ebene ist die Ebene der Motivation. Motivation kommt vom lateinischen movere und bedeutet bewegen. Menschen, die auf dieser Ebene kommunizieren, können hervorragende Manager sein. Sie haben die Kraft ihrem Team den nötigen Schwung zu geben, damit es vorangeht. Das sind Menschen, die aktiv handeln, etwas unternehmen und Dinge in Bewegung setzen.

Menschen auf der Ebene der Motivation erschaffen einen Fokus, dem sich andere Menschen anschließen. Sie sind geborene Führungskräfte. Sie motivieren andere Menschen. Sie bringen andere Menschen dazu, sich in eine ganz bestimmte Richtung zu bewegen. Indem sie sich verbinden, schaffen sie Klarheit für andere. 

Ebene 4 - Die Ebene der Inspiration

Die vierte Ebene der Kommunikation ist eine Ebene der Inspiration. Was bedeutet denn eigentlich das Wort Inspiration? Das lateinische Wort inspire bedeutet einhauchen, einflößen.

In der Antike gab es die Vorstellung, dass das Göttliche den Menschen mit dem Atem eingehaucht wurde. Es gibt einen antiken Schöpfungsmythos, wonach der Mensch aus Ton geformt wurde und Gott dem Menschen mit seinem Atem Leben eingehaucht hat.

Inspiration bedeutet letztendlich, diesen Menschen diesen göttlichen Geist einzuhauchen und im weiteren Sinne selber beseelt von diesem göttlichen Hauch zu sein. Andere Menschen zu inspirieren bedeutet also ihnen etwas Göttliches einzuhauchen. Diese Ebene der Kommunikation arbeitet vor allem mit der Vision. Jemand, der inspiriert ist ein Anführer.

Wenn Du eine Vision, Klarheit und Fokus hast, dann ist, was Dich wirklich unaufhaltbar macht: Die Fähigkeit, diese Vision mit anderen Menschen so zu teilen, dass sie tatsächlich inspiriert sind. So inspiriert, dass sie die Verwirklichung Deiner Vision glücklich macht.

Es ist an der Zeit, eine Wahl zu treffen

Deine Lebensqualität hängt ganz stark davon ab, auf welcher Ebene Du kommunizierst.

Wenn Du also eine sehr hohe Lebensqualität willst im Leben, wird die Ebene des Austauschs nicht ausreichen. Es wird die Ebene des sich Verbindens nicht ausreichen. Es wird die Ebene der Motivation nicht ausreichen. Du musst in der Lage sein, andere Menschen zu inspirieren.

Jetzt ist es an der Zeit für Dich, eine Wahl zu treffen. Bevor dich entscheidest, frag dich:

    Nimm dir jetzt ein Blatt Papier und schreibe es auf.

    Der Schlüssel zu inspirieren liegt in Deiner eigenen Vision. Wenn in einem Raum mehrere Menschen sind, dann wird der Mensch die stärkste Ausstrahlung haben, der die lebendigste Vision von allen hat. 

    Wenn Du inspirieren willst, dann arbeite an Deiner Vision. Mach sie groß, verständlich und so, dass andere richtig Lust bekommen, an dieser Vision mitzuarbeiten.

    Denn denk immer daran, du hast unendliches Potenzial!

    Diesen Beitrag teilen:

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on pinterest
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on telegram
    Share on whatsapp
    Share on email

    2 Antworten

    1. VISION – Die Bewusstseinseben – FRIEDEN – erreichen und die Menschen im Innersten positiv berühren durch meine Bilder und Figuren. ZIEL im Moment noch – finanzielle Freiheit (immer noch nicht ganz erreicht)
      Wo bin ich im Moment? – EBENE der Kommunikation MOTIVATION
      Wo möchte ich sein? – EBENE der Kommunikation INSPIRATION
      Ich habe Bewusst die Wahl getroffen – Neutral Kraft- und Liebevoll zu kommunizieren.
      Es gelingt mir nicht immer diese Wahl zu leben.

      VIELEN DANK

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Kennst Du bereits
    Jump & Start?

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on pinterest
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on telegram
    Share on whatsapp
    Share on email

    Trage hier deine Emailadresse ein und wir informieren Dich in unserem Newsletter, sobald ein neuer Beitrag verfügbar ist.