Glückskind oder Pechmarie

3 Komponenten, die Dir helfen selbst zu einem Glücksmagneten zu werden

Gewinnen und Verlieren sind zwei Seiten einer Medaille. Der Name dieser Medaille ist Einstellung.

Wenn Du Dein Leben unter der Lupe betrachtest, wirst Du feststellen, dass egal wie gut es Dir geht, es auch immer Probleme gibt. Die meisten Menschen wurden darauf konditioniert, immer nur das Schlechte zu sehen. Diejenigen, die die Welt und ihr Leben in diesem trüben Licht sehen, sind oft sehr unglücklich. Sie sind zynisch und haben am Leben nicht mehr wirklich Freude. Das Leben eines solchen Menschen ist ein Leben voller Mangel und Begrenzungen. Manchmal hat es dann tatsächlich den Anschein, als würden sie von einer Katastrophe in die nächste stürzen. Ich kenne Menschen, die genauso sind und ich bin mir sicher, Du kennst sie auch. Wenn ich zurück auf mein Leben schaue, war ich auch in manchen Phasen dieser Mensch. Wenn Du in Dein Leben schaust, entdeckst Du wahrscheinlich auch Phasen, in denen es nicht so gut gelaufen ist. Manchmal hat es tatsächlich den Anschein als wäre man in einer Pechsträhne gefangen und vom Unglück verfolgt. Zumindest phasenweise. In solchen Situationen ist man geneigt, den äußeren Umständen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Anstatt selber die Verantwortung für das eigene Leben und die eigene Einstellung zu akzeptieren. 

Handle, als ob es unmöglich wäre, zu scheitern!

Auf der anderen Seite gibt es aber auch die ständigen Glückskinder. Das sind die Macher, die High-Performer, die, die dafür sorgen, dass Dinge auch wirklich passieren. Vielleicht bist Du gerade in so einer Situation oder kennst Phasen, in denen es Dir genauso ergangen ist. Diese Lebensphasen sind die Phasen, in denen wir wirklich Dinge schaffen und erschaffen. Es scheint als würde alles gelingen, als würdest Du zu den wirklichen Gewinnern im Leben zählen. Die Dinge, die Du dann erlebst, sind das Ergebnis Deiner eigenen Wahl. Wenn Dir in solchen Phasen eine Niederlage zustößt, nimmst Du sie nicht als etwas absolut Negatives wahr, sondern als notwendige Steine, die eben mal auf dem Weg liegen. Goethe hat über die Steine, die einem in den Weg gelegt werden gesagt, aus ihnen könne man Kathedralen bauen. Selbst die Steine in Deinem Weg können wundervolle Bausteine sein. Mit diesem Mindset bist Du in einem Zustand, in dem Du Hindernisse als Chance zum Wachsen ansiehst. So eine Art von Leben kannst Du immer führen! Dieser Zustand kann dauerhaft sein. Was dazu nötig ist? Du musst die Entscheidung treffen. Es ist Deine Entscheidung. So einfach ist das im Grunde. Handle so, als ob es unmöglich wäre, zu scheitern! Lass diesen Satz zur neuen Software in Deinem Leben werden. Wenn Du Dir diesen Satz zu Herzen nimmst, kannst Du ein unglaublich reiches, unglaublich erfülltes, unglaublich glückliches Leben führen. Lies diesen Satz immer wieder durch! Kleb ihn Dir über Deinen Schreibtisch! Er ist unglaublich machtvoll

Glück ist eine Entscheidung

Indem Du Dir klar darüber wirst, dass Du in jedem Moment Deines Lebens, Deine Gedanken selber wählen kannst, bist Du wieder am Steuer. Und dann passiert etwas Unheimliches: Du wirst Dein bisheriges Leben komplett infrage zu stellen. Wenn Dein bisheriges Leben noch nicht hundertprozentig so war, wie Du das gerne hättest, ist das aber gar nicht schlimm. Ganz im Gegenteil. Deine Zukunft liegt in Deiner eigenen Hand. Die Kontrolle liegt zu keiner Zeit im Außen, sondern kommt immer von Dir. Mit dieser einen, kleinen Anpassung hast Du die Macht, ein reiches und erfülltes Leben zu führen – unabhängig von den äußeren Umständen. Deine Wahlentscheidung wird dem Universum sofort grünes Licht geben. Du wirst positive Menschen und großartige Möglichkeiten in Dein Leben ziehen. Möglichkeiten, von denen Du bisher vielleicht nur träumen konntest. Erst mit Deiner unwiderruflichen Entscheidung springt die Ampel des Universums auf grün. 

Das Universum ist auf Deiner Seite

Ich glaube, dass wir im Leben 25 Prozent aktiv tun müssen, um zu unserem Ziel zu kommen. Die anderen 75 Prozent kommen dann wie von alleine. Die Voraussetzung ist jedoch: Du musst die 25 Prozent gehen, um die restlichen 75 Prozent zu empfangen. Das funktioniert ein bisschen so wie bei einem Elektrofahrrad. Es belohnt Dich dafür, dass Du strampelst. Wenn Du Dich nur ein bisschen anstrengst, ist der zusätzliche Antrieb relativ gering. Wenn Du aber ordentlich in die Pedale trittst, ist der Motor so programmiert, dass er Dir noch mehr zusätzlichen Schub mitgibt. 

Ein reiches, erfülltes und glückliches Leben ist Dein Geburtsrecht!

Dein Leben auf dieser Welt hält so wundervolle Dinge für Dich parat. Fang heute damit an, an Deiner Einstellung zu arbeiten. Die Einstellung, immer so zu handeln, als ob nichts unmöglich wäre. Die Einstellung, dass die Verantwortung nicht in den äußeren Umständen liegt, sondern bei Dir allein. Gelingt es dir, diese Dinge umzusetzen, wirst Du das reiche, erfüllte Leben führen, das Dein Geburtsrecht ist. Es gibt drei Komponenten, mit denen Du Deine Einstellung bewusst lenken kannst: Das Denken, das Fühlen und das Handeln.Wie denken wir? Wir denken in Bildern. Wenn ich Dir sage, denk an Dein Zuhause oder Dein Auto, hast Du sofort ein Bild im Kopf. Jetzt denke einmal an Deinen Geist. Das ist der Teil von dir, mit dem Du denkst. Vielleicht blinkt jetzt ein Bild von Deinem Gehirn auf. Aber was ist Dein Geist, wenn er nicht das Gehirn ist? Geist ist in jeder unserer 50 Millionen Zellen aktiv. Denken ist eine Tätigkeit des Gehirns, aber der Geist ist in Wirklichkeit eine Aktivität. Der Körper ist eine Manifestation dieser Aktivität. Der Körper ist ein Instrument unseres Geistes. Damit wir verstehen können, was das alles bedeutet, brauchen wir ein Bild davon wie unser Geist aussieht. Wir brauchen ein Bild des Geistes, mit dem wir arbeiten können. 

Die zwei Teile unseres Verstandes

Stell Dir vor, der obere Teil unseres Körpers ist der bewusste Verstand und der untere Teil, der Solarplexus, ist der unbewusste Verstand oder das Unbewusstsein. Der Kopf steht für Denken und somit für den bewussten Verstand. Der Bauch steht für Fühlen und das Unbewusste. Also gibt es tatsächlich zwei Teile unseres Geistes. Der eine steht für Fühlen, der andere für das Denken. Das sind die zwei Teile unseres Verstandes: Bewusst und unbewusst. Im Bewusstsein befindet sich der denkende Verstand. Im Unterbewusstsein ist der emotionale Verstand zu Hause. Mit dem denkenden Verstand sammeln wir unsere Informationen und der emotionale Verstand bestimmt etwas noch viel Wichtigeres – unser Handeln. In unserem bewussten Verstand können wir unsere Gedanken selber wählen. Unsere Gedanken werden dann, nachdem wir sie gewählt haben, an das Unterbewusstsein weiter gegeben. Sie werden zu unseren Gefühlen. Unsere Gefühle werden dann in Form von Handeln ausgedrückt. Diese Handlungen erzeugen das, was wir in unserem Leben Resultate nennen. Diese Resultate wollen wir verändern. 

Der Körper ist der, der die Handlungen ausführt. Aber ist er es auch, der über sie bestimmt? Ist es unser Denken, das über die Handlungen bestimmt? 

Die wahre Ursache finden, um Deine Wunschresultate zu manifestieren

Die meisten Menschen geben sich in ihrem Leben mit einer stark vereinfachten Vorstellung von Ursache und Wirkung zufrieden. Menschen betrachten ihre Resultate, die sie im Leben erzielen, als Wirkung und betrachten ihre Handlungen als Ursache. Deshalb scheint es als das Natürlichste der Welt, die Handlungen zu verändern, wenn man andere Resultate erzielen möchte. Das funktioniert aber nicht. Wenn ich meine Resultate ändern möchte und meine Handlungen verändere, setze ich nicht an der wahren Ursache an. Auch Kindern wird dieser Irrtum schon in der Schule eingebläut. „Wenn Du mehr lernen würdest, dann hättest Du bessere Noten!“ „Wenn Du Dich zusammenreißen würdest, dann könntest Du Deine Hausaufgaben besser machen!“ Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Am Handeln anzufangen ist der falsche Punkt. Es gibt den Spruch, dass Besuch – so wie Fisch – nach drei Tagen anfängt zu stinken. Woran liegt das? Das liegt daran, dass Du Dich für ein, zwei Tage zusammenreißen kannst – sowohl als Besuch als auch als Gastgeber – aber nach drei Tagen ist sämtliche Willenskraft aufgebraucht. Das, was Du gewohnheitsmäßig aus dem Unterbewusstsein heraus machst, ist lange unterdrückt worden und will heraus. Wieso fällt man bei Diäten oft nach wenigen Tagen in alte Verhaltensmuster zurück? Weil eine Umstellung auf der Handlungsebene nichts bringt. Wir müssen uns fragen, was ist die wirkliche Ursache unseres Handelns. Die Ursache liegt in unserem Geist. Unser Körper ist in Wirklichkeit nur eine Marionette unseres Geistes. Der Geist ist der wirkliche Strippenzieher. Die Ursache für unsere Handlungen liegt also in dem, was in unserem Geist vor sich geht. 

Wie können wir die Kontrolle darüber bekommen, was in unserem Geist vor sich geht?

Wir leben alle in einer physischen Welt und wir bekommen unsere Informationen über diese Welt mittels unserer fünf Sinne. Das, was wir über unsere Sinne aufnehmen, beeinflusst unser Denken in einem erheblichen Ausmaß. Wir sehen etwas im Fernsehen und fühlen uns gut. Wir hören eine schlechte Nachricht im Radio und es geht uns schlecht. Jemand macht uns ein Kompliment und wir fühlen uns wieder wundervoll. Dann macht uns jemand nieder und es geht uns miserabel. Wenn wir das nicht in den Griff bekommen, sind unsere Gefühle wie Korken, die auf Wellen auf und ab getrieben werden. 

Mach Dich frei von äußeren Einflüssen

Unsere fünf Sinne sind wie Antennen mit unserem Geist verbunden. Durch diese Antennen nehmen wir unsere äußere Welt wahr. Seit unserer frühesten Kindheit sind wir darauf konditioniert worden, auf eine ganz bestimmte Weise zu leben: nämlich von außen nach innen. Der Fachbegriff dafür lautet „extrinsisch“. Wir richten unser eigenes Handeln fast nur noch nach der Außenwelt aus. Es gibt aber eine bessere Art zu leben: nämlich „intrinsisch“. Intrinsisch heißt, wir leben von innen nach außen. In dem Moment, in dem Du von innen nach außen lebst, verändert sich alles in Deinem Leben. Denn dann richten wir unser Leben nicht länger danach, was unsere äußeren Sinne aufnehmen, sondern wir werden endlich selber Herr darüber, was wir denken. Dadurch bekommen wir eine größere Kontrolle über unsere Gefühle. Letztendlich wird sich unser Handeln ändern und wir bekommen andere Resultate. Wenn Du Dein Handeln von extrinsisch auf intrinsisch umstellst, wirst Du genau die Resultate erhalten, die Du auch haben willst.  Ich möchte Dich einladen, Dich in der kommenden Woche einmal von allen äußeren Einflüssen, die auf Dich einprasseln, abzuschirmen und nach innen Dein eigenes Königreich aufzubauen. Stell dir, egal, wo Du hingehst, die Resultate vor, die Du in Deinem Leben wirklich haben willst. Sieh Dich selber als den Menschen, der Du wirklich sein willst. Wenn Du das eine Weile tust, wird es zur Gewohnheit. Und wenn es zur Gewohnheit wird, dann verändert sich Dein gesamtes Inneres. Du wirst bessere Resultate erzielen. 

Denk immer daran, Du hast unendliches Potenzial!

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du bereits
Jump & Start?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Trage hier deine Emailadresse ein und wir informieren Dich in unserem Newsletter, sobald ein neuer Beitrag verfügbar ist.